Angebote des IV Witten-Wetter
- ein Überblick

Der Imkerverein Witten-Wetter möchte mit seinen Angeboten einen Einblick in die spannende Welt der Bienen, der Imkerei & dem damit verbundenen Naturschutz geben.

Dabei richtet sich unser Portfolio sowohl an erfahrene Imker/innen als auch an Neueinsteiger/innen in diese faszinierende Materie! 
Aber auch Interessierte können sich informieren, z.B. mittels begleiteter Information an unser Schaubeute.

Aber machen Sie sich doch selbst ein Bild und bei Fragen bitte nicht zögern.
Nutzen Sie die angegebenen Kontaktmöglichkeiten, gern auch des Vereinsvorstands 
- i.d.R. beißen und stechen wir nicht... 
Von The people from the Tango! project - The Tango! Desktop Project, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=441791

Schnupperimkern

die Gelegenheit für Jungimker/innen und solche die es werden wollen:
Neben theoretischen Antworten zum Thema "Wie beginne ich mit der Imkerei?"
wie z.B.

  • persönliche Voraussetzungen
  • benötige Zeit
  • Ausrüstung, was & wo bekomme ich dies?
  • und vieles mehr...

begleitet ein Pate den Jungimker bei den ersten Schritten in der Praxis. Mehr Gedanken findent Sie im Bereich Imkerin / Imker werden - aber wie fange ich an?

Die Praxis findet dabei vorwiegend in unserem Bienengarten in der Kleingartenanlage Gemeinwohl an der Goethestr. (Wegbeschreibung hierstatt. 
Von März bis Oktober können Anfänger jeden Donnerstag um 17.15 Uhr in unseren Bienengarten kommen. Sie finden dort immer eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner. Darüber hinaus schauen wir wöchentlich in die Völker und führen die jeweils notwendigen jahreszeitlichen Arbeiten durch. Es besteht die Möglichkeit ab Mai einen Ableger in den Bienengarten zustellen und diesen mit der wöchentlichen Unterstützung durch erfahrene ImkerInnen bis zum Herbst zu einem überwinterungsfähigen Wirtschaftsvolk aufzubauen.

Wir bieten zudem in unserem Bienengarten einen Praxiskurs nach dem Prinzip „learning by doing“ an. Dabei geht es darum die Handgriffe und den Umgang mit den Bienenvölkern zu erlernen. Die TeilnehmerInnen arbeiten dabei selbständig an den Völkern und erhalten Anleitungen und Hinweise bei der Bearbeitung.

Imkerliche Aus- und Fortbildung

Jede und Jeder der neu in die Bienenhaltung einsteigt, sollte zu Beginn einen Anfänger/Innenkurs belegen. Die Kurse dauern in der Regel von Februar bis Oktober und vermitteln neben der Theorie erste Einblicke in die praktische Arbeit. Neben der Vermittlung von Wissen sollten Neueinsteiger vor Allem eine Entscheidungsgrundlage bekommen, ob das Imkern tatsächlich zu Ihnen passt. Wie bei jeder Tierhaltung sollte man den Zeitaufwand und mögliche Einschränkungen, die entstehen können, bedenken. 

Im Besitz eigener Bienenvölker - man sollte mit zwei besser drei Völkern beginnen - zeigt die Erfahrung, dass man im zweiten und auch im dritten Jahr Unterstützung bei der Haltung braucht. Der Imkerverein bietet genau an diesem Punkt die notwendigen Hilfen an.

Zu zentralen Aufgaben im Bienenjahr, wie Auswinterung, Schwarmkontrolle, Honigernte, Varroabehandlung und Einwinterung bieten wir über das Jahr regelmäßige Fortbildungen im kleinen Kreis an. Auch dabei legen wir immer Wert auf eine praktische Demonstration am Bienenvolk.

Fragen die auftauchen beantworten wir bei unseren Vereinstreffen, die an jedem zweiten Donnerstag im Monat stattfinden. Die Treffen sind unter anderem ein Erfahrungsaustausch über die gerade aktuelle Situation bei den Bienen.

Zu unterschiedlichen Themen laden wir Referenten/innen ein, die mit Ihrer fachlichen Kompetenz spannende Erkenntnisse vermitteln. Diese Fortbildungen richten sich auch oder tlw. explizit an Imker/innen mit fortgeschrittenem Wissen. 

Honigverkauf

Natürlich bieten wir den Honig unserer Bienenvöker zum Verkauf an. Mit dem Erwerb unterstützen Sie die Imker aus der Region Witten - Wetter.

Hier lesen Sie mehr über die Vorteile von regionalem Honig und finden auch den nächsten Imker &
finden Adressen von regionalen Imkern aus unserem Imkerverein.

Beratung zur Anlage & Pflege eines Bienen- und Insektenfreundlichen Garten

Durch die Gestaltung unseres Bienengartens versuchen wir Anregungen zur Bepflanzung eines Gartens zu geben, der für alle Insekten ein attraktiver Lebensraum ist.
Der Klimawandel stellt an unsere Bienen, eigentlich an alle Lebewesen, neue Herausforderungen. So sollte man nach der Obstblüte und im Spätsommer blühende Pflanzen haben, die für Honig- und Wildbienen Pollen und Nektar anbieten und die auch in trockenen und heißen Jahren noch ertragreich sind. Überall werden „Bienenfutterpflanzen“ zum Kauf angeboten, jedoch nicht alle sind geeignet und viele sind auch unter Insektizid-Verwendung kultiviert. Auch im Handel angebotene „Insektenhotels“ erfüllen oft ihren Zweck nicht.

Wir versuchen so nachhaltig wie möglich zu gärtnern um Insekten zu fördern und die Umwelt zu schonen. Dies beginnt häufig schon bei der Planung einer Neuanlage oder Umgestaltung eines Gartens.

Unser Wissen und unsere Erfahrungen teilen wir gerne mit Interessierten!

Angebote eines außerschulischen / außerinstitutionellem Lernort

Außerinstitutionelle Lernorte bieten die Chance, vor Ort und mitten im Leben zu lernen. So sollten die Grenzen zwischen institutionellem Lernen z.B. in der Schule, im Kindergarten und außerinstitutionellem Lernen aufgebrochen werden.

Da Bienen und Honig i.d.R. positiv besetze Begriffe sind, eignen sich diese auch sehr gut um Kinder und Jugendliche ein Interesse an der Natur entwickeln zu lassen.
Als eine ideale Lernumgebung bietet der IV Witten-Wetter hierzu Veranstaltungen im vereinseigenem Bienengarten an.

Beispiele folgen in Kürze...

Erprobung alternativer Beutenkonzepte

Als Beute wird die Wohnung der Bienen bezeichnet. D.h. dies ist der Ort der einem Bienenvolk Schutz bietet, wo die Brut großgezogen wird und für das Überleben in der nahrungsarmen Zeit (Winter) Nahrungsvorräte eingelagert werden. 

Im Gegensatz zu den Wildbienen wird in der Imkerei die Beute vom Imker bereit gestellt. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Ausführungen wie z.B. Magazinbeuten oder Hinterbehandlungsbeuten oder auch den sprichwörtlichen Bienenkorb.
Jeder Beutentyp benötigt seine individuelle Betriebsweise, d.h. die Art der Betreuung durch den Imker um die Honigbienen bestmöglich und Artgerecht zu halten.

Die Imker/innen des IV Witten-Wetter möchten die theoretische Kenntnisse über die unterschiedlichen Beutensysteme gern an ausgewählten Bezútensystemem praktisch erproben um Erfahrungen zum Wohl der Bienegesundheit zu sammeln, aber auch um eine umfassende Beratung für Neueinsteiger/innen bieten zu können.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.