Unser nächstes Vereinstreffen


Logo IVWW Imkertreffen

... findet statt am 

Donnerstag, dem 11.07.2019, um 19:00 Uhr 
im Lehrbienenzentrum Witten, Hohenstein. 

 Aber zuvor treffen wir uns zu unserem diesjährigen Ausflug

am Samstag, 29.06.2019, 16:00 Uhr
im Bethaus der Bergleute, Muttentalstraße 35, 58452 Witten.

Auf Vorschlag unseres ehemaligen 1. Vorsitzenden Siggi haben wir dieses Ausflugsziel gewählt.
Siggi arbeitet im Bethaus und wird uns einige interessante Dinge zur Bergbaugeschichte im Muttental, zum Bethaus selbst und natürlich auch über seinen Bienenstand dort erzählen.
Achtung: Es gibt nur wenige Parkmöglichkeiten am Bethaus. Am besten den großen Parkplatz in der Nachtigallstraße verwenden und den Wanderweg über Steinenhaus ins Muttental benutzen.

Teilnahmemeldungen bitte bis zum 23.06. per Email an Martin Halberstadt.

Termine und Inhalte der weiteren Imkertreffen im Jahr 2019 sind >>hier zu finden.

Und ganz aktuell ...

Aus dem aktuellen Rundschreiben von Martin (vom 5. Juni): Schwärme und Ableger +++ Ausflug ins Bethaus im Muttental am 29. Juni


monatsbrief ivww

Einige von uns haben  turbulente Tage mit den Bienen hinter sich.  Viele Völker waren in Schwarmstimmung. Das schöne Aprilwetter hat die Völker wachsen lassen und das recht kühle Maiwetter hat sie arbeitslos gemacht. Ideale Vorraussetzungen um an einem schönen Tag das Weite zu suchen.
Noch ist die Gefahr nicht gebannt, ihr solltet noch ca. 4 Wochen die Kontrollen regelmäßig weiter führen. 
+++
Wenn ihr im Mai Ableger gebildet habt, ist - wenn es funktioniert hat - die Königin nach ca. 28 Tagen in Eiablage. Ab dann müßt ihr sie, nach dem Einsprühen mit Milch-oder Oxalsäure, regelmäßig mit kleinen Portionen (z.B. im Tetrapak, 750 ml) füttern. Sobald eine Mittelwand ausgebaut ist, hängt ihr die nächste dazu. Den Abschluss sollte immer eine ausgebaute Wabe bilden.
Wichtig ist schon jetzt, die Fluglöcher sehr eng zu halten (zur Not nur eine Bienenbreite). Gerade bei spärlicher Tracht besteht höchste Räubereigefahr bei den noch schwachen Ablegern. Falls die Räuberei schon ausgebrochen ist (viel zu starker Flugbetrieb bei dem kleinen Völkchen, wenn ihr den Deckel aufmacht kommen euch viele Bienen entgegen), hilft oft nur das Verstellen aus dem Flugradius (mindestens 2 km). Sirup und Futterteig lösen weniger eine Räuberei aus als Zuckerwasser oder gar eigener Honig. Füttert immer Flugloch fern und kleckert nicht.
Bei den Tetrapacks müsst ihr aufpassen, dass die Bienen kein Loch in den Boden genagt haben, sonst läuft es unten raus wenn ihr oben nachfüllt.
Vergesst die Schwimm- und Aufstiegshilfe nicht.
+++
Am kommenden Donnerstag den 13.6. haben wir wieder unser Vereinstreffen um 19.00 Uhr am Hohenstein.
Ich bin gespannt darauf wie der Honigertrag bisher war. Zudem wollen wir über eure Maierfahrungen sprechen und versuchen so gut es geht eure Fragen zu beantworten. Wir werden wir auch über den geplanten Landesverbandswechsel sprechen. 
+++
Am  29.6.2019 um 16.00 Uhrt treffen wir uns zu unsrem Vereinsausflug im Bethaus im Muttental.
Siggi - unser ehemaliger Vorsitzender - arbeitet im Bethaus.
Wer teilnehmen will schreibe mir bitte bis zum 23.6. eine email, damit ich Siggi die ungefähre Zahl durchgeben kann. 
Mit den Parkplätzen direkt am Bethaus ist es ein bisschen knapp. Aber viele  werden sich auskennen. 
+++

ImkerIn trifft Kleingarten

In den letzten Jahren sind die Mitgliederzahlen in unserm Verein erfreulicherweise stark angestiegen. Viele Neuimkerinnen und Neuimker haben den Anfängerkurs bei Pia Aumeier und Ihren MitstreiterInnen belegt. Für diese - aber nicht nur für diese - bietet der Verein die Möglichkeit, sich intensiver in die Imkerei einzuarbeiten. Erfahrungsgemäß dauert es schon eine Weile bis man mit seinen Völkern klarkommt.

PraxisKGAUm Erfahrungen auszutauschen und dabei auch praktische Handgriffe zu erlernen oder sich bei anderen etwas abzuschauen, treffen sich jeweils von März bis Oktober interessierte Vereinsmitglieder immer donnerstags ab 17.00 Uhr (außer am jeweils zweiten Donnerstag eines Monats) in der Kleingartenanlage "Gemeinwohl" an der Goethestraße in Witten-Annen. Verschiedene Imker und Imkerinnen haben dort Bienenvölker stehen, an denen gemeinschaftlich die Saison hindurch gearbeitet wird. AnfängerInnen können ein Jungvolk dazustellen und es mit Unterstützung zu einem überwinterungsfähigen Volk bringen. Die gemeinsame praktische Arbeit beantwortet viele Fragen, die im Laufe eines Bienenjahres auftauchen.

Auch ImkerInnen aus anderen Vereinen des EN-Kreises sind willkommen.

Natürlich kann ungünstiges Wetter zur Verschiebung oder zum Ausfall eines Kleingartentermins führen.

Wer Fragen zu den Aktivitäten in den Kleingartenanlagen hat, hat kann sich an Thorsten Schanze wenden (T:0173 2591884).

Praxistermine für Vereinsmitglieder


Praxis KGA 2015r

Zeitgleich mit den Treffen in der Kleingartenanlage finden auch in 2019 wieder Praxistermine statt, bei denen imkerliche Eingriffe erklärt, vorgeführt und geübt werden können.

In diesem Jahr gibt es im Kleingarten auch zwei Wirtschaftsvölker, an denen man - auch schon als Anfänger mit eigener Erfahrung bisher nur an Ablegern und Jungvölkern  - das Arbeiten an "starken Bienenvölkern" üben kann.

Unsere Praxistermine sind - ebenso wie die Kleingartentermine - abhängig vom Wetter und vom Entwicklungszustand der Bienenvölker. Wir werden an dieser Stelle auch über eventuell erforderliche Terminverschiebungen informieren.

Wer Fragen zu diesen Terminen und den behandelten Inhalten hat kann sich an Martin Halberstadt wenden (T:0157 88620757).